Ampel-Einweihung am 05.12.2018 in Niedernhausen

Sichere Querung am Orsteingang Niedernhausen

Am Mittwoch (05.12.18) wurde die Fußgängerampel am nördlichen Ortseingang von Niedernhausen in Betrieb genommen. Mit dabei waren Vertreter von Hessen Mobil, des Gemeindevorstandes, des Ortsbeirates und der Gemeindeverwaltung.

Ob zu Fuß oder per Rad - Kinder sollen selbstständig und vor allem sicher und ohne Gefährdung ihren Schulweg zurücklegen können. Dies ist ein wesentliches Ziel der Schulwegsicherung.

Um vor allem Kindern der ortsansässigen Grundschule die Möglichkeit zu eröffnen auf Höhe des Neubaugebietes "Am Amtsacker" bei Niederhausen gefahrlos die Landesstraße L 3102 überqueren und anschließend auf dem straßenbegleiten Gehweg weitergehen bzw.- fahren zu können, wurde gegenüber der Einmündung "Am Amtsacker" eine neue Fußgängerschutzanlage errichtet, die am heutigen Mittwoch in Betrieb genommen werden konnte.

"Nicht nur den Schulkindern und Radfahrenden kommt diese Querung zugute – auch die Besucher des im letzten Jahr errichteten Einkaufsmarktes werden dieses Plus an Sicherheit zu schätzen wissen.“, erklärte der stellvertretende Bürgermeister Georg Schuchmann anlässlich des Pressetermins von Hessen Mobil und der Gemeinde Fischbachtal.

Im Bereich der neuen Fußgängerquerung erfolgte zudem auf rund 100 Metern ein Ausbau des straßenbegleitenden Rad- und Gehweges.

"Mit der Einrichtung der Lichtsignalanlage und dem Ausbau des Geh- und Radweges ermöglichen wir neben der Schulwegsicherung, allen Radfahrern hier gefahrlos die Landesstraße zu passieren und auf dem Radweg entlang der Landesstraße weiterzufahren." ergänzte Andreas Moritz, Regionaler Bevollmächtigter für Südhessen bei Hessen Mobil.

Im Zuge dieser Arbeiten wurde der zuvor tieferliegende Geh- und Radweg näher an die Landesstraße gelegt und um rund einen Meter deutlich angehoben, um so das Höhenniveau der L 3102 zu erreichen und eine Überquerung für Radfahrer zu ermöglichen. Die Böschung des Radweges wurde entsprechend der neuen Höhe angepasst. Zudem erfolgte im Bereich der Fußgängerquerung eine Verbreiterung des Radweges auf rund 2,50 – 3,00 Meter.

Die Kosten zur Erstellung der neuen Fußgängerschutzanlage einschließlich Tiefbauarbeiten und den Arbeiten zum Ausbau des Rad- und Gehweges belaufen sich auf insgesamt rund 77.000 Euro und werden vom Land Hessen getragen.

Veröffentlicht am Montag, 10. Dezember 2018

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.