Tipps gegen Gesundheitsrisiken bei heißem Wetter

Ein Mensch beim Trinken (Foto: pixabay.com)

Die aktuelle sommerliche Hitze stellt eine starke Belastung für den Körper dar. Was für gesunde Menschen schon anstrengend ist, wird für Schwächere zur gesundheitlichen Gefahr. Mit diesen Tipps können Sie solche Risiken vermindern:

  • Verlegen Sie körperliche Aktivitäten wenn möglich in die kühleren Tageszeiten.
     
  • Halten Sie sich wenn möglich an schattigen Orten auf.
     
  • Helle und luftige Kleidung aus Leinen, Baumwolle oder anderen Naturfasern sind zu empfehlen - genauso Sonnenbrille, Sonnenhut und Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor.
     
  • Genug trinken: am besten über den Tag verteilt mindestens 2 Liter. Wasser, Kräuter- und Früchtetees sowie verdünnte Fruchtsäfte sind besonders empfehlenswert. Alkoholische, koffeinhaltige und stark gesüßte Getränke sollten Sie vermeiden.
     
  • Eiskalte Getränke veranlassen den Körper, mehr Wärme zu produzieren. Deshalb sollten die Getränke nicht so kalt sein.
     
  • Trinken Sie jede Stunde etwas, auch wenn Sie (noch) keinen Durst verspüren. (Falls Sie krankheitsbedingt nur wenig Flüssigkeit zu sich nehmen dürfen, kontaktieren Sie Ihre Ärztin oder Ihren Arzt, um die optimale Trinkmenge zu klären.)
     
  • Mehrere kleine und leichte Mahlzeiten sind am Besten.
     
  • Obst- und Gemüse enthalten viel Wasser und wertvolle Mineralien, die wegen des vermehrten Schwitzens besonders wichtig sind.
     
  • Lüften ist in den kühleren Nacht- und Morgenstunden sinnvoll, besonders das Querlüften (Öffnen gegenüberliegender Fenster und Türen).
     
  • Verschließen Sie während des Tages die Fenster und vermeiden Sie durch Fentsrläden oder Jalousien eine direkte Sonneneinstrahlung.
     
  • Schalten Sie Wärmequellen im Innenraum ab (z. B. nicht benötigte elektronische Geräte und Lampen).
     
  • Duschen Sie sich eventuell kühl ab. Um Wasser zu sparen nehmen Sie Arm- und Fußbäder. Auch kaltes Wasser auf die Handgelenke oder nasse Tücher auf die Haut gelegt wirken erfrischend.
     
  • Falls Sie Medikamente einnehmen, die mit dem Wärme- und Flüssigkeitshaushalt des Körpers in Verbindung stehen, kontaktieren Sie bitte Ihre Hausärztin oder Ihren Hausarzt, um die weitere Einnahme zu besprechen. Setzen Sie die Medikamente jedoch keinesfalls selbstständig ab.
     
  • Besuchen Sie ältere Angehörige, Nachbarinnen und Nachbarn, und haben Sie ein Auge auf ihr Trinkverhalten.
     
  • Lassen Sie auf keinen Fall Kinder oder Haustiere im Auto zurück.
     

Mehr Informationen

Das Umweltbundesamt hat einen "Hitzeknigge" herausgegeben: www.umweltbundesamt.de/publikationen/hitzeknigge

Das Wasser aus den Wasserleitungen in Fischbachtal ist Trinkwasser von hoher und geprüfter Qualität. Es kann direkt getrunken werden. (Falls der Wasserhahn lange nicht genutzt wurde - z.B. nach dem Urlaub - ist es sinnvoll, etwas Wasser - vielleicht eine Minute lang - ablaufen zu lassen. Danach haben Sie wieder bestes Trinkwasser.)
Zur Qualität des Trinkwassers finden Sie hier Informationen: www.fischbachtal.de/rathaus/verfahren/trinkwasser-id_43/

Wie man bei großer Hitze trotzdem gut einschlafen kann, wird hier erklärt: https://utopia.de/schlafen-hitze-einschlafen-99709/

 

Veröffentlicht am Sonntag, 17. Juli 2022

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.