Alte Tür findet neuen Liebhaber - der "Bauteilkreisel" lädt zum Wieder­verwenden ein

Screenshot von bauteilkreisel.net

Auf der Internetplattform Bauteilkreisel können Bauteile und andere Baumaterialien, die bei einem (Teil)-Abbruch, einem Neubau oder einer Umnutzung eines Gebäudes anfallen, unkompliziert angeboten oder erworben werden.

Ab sofort steht Bürgerinnen und Bürgern der Region Darmstadt-Dieburg und darüber hinaus die Internetplattform "Bauteilkreisel" zur Verfügung. Nach dem Motto 'Wiederverwenden statt verschwenden' können gezielt und vor Ort gebrauchte oder übrige gebliebene Bauteile und andere Baumaterialien angeboten und gesucht werden.

So kann zum Beispiel eine Spüle in der Außenküche ein zweites Leben erhalten oder eine schöne originale „Vintage“-Armatur, die heutzutage nur noch selten zu finden ist, der neuen Badewanne etwas Besonderes geben. Aber auch Balken, Geländer, Fenster oder Dach- oder Mauerziegel eignen sich hervorragend für eine Wiederverwendung in einem neuen Zuhause.

Darüber hinaus bietet der Bauteilkreisel noch weitere Möglichkeiten. So können lokale Unternehmen ihre Unterstützung für den Ein-oder Ausbau bzw. die Aufbereitung anbieten. Weiterhin besteht die Möglichkeit der Berechnung des eigenen CO2-Einsparpotentials, der Kalkulation erzielbarer Preise für dieeigenen Bauteile oder die Prüfung auf eine potentielle Schadstoffgefährdung.

Hier geht es zum kostenlosen bauteilkreisel-dadi.net

 

Diese Plattform ist ein Ergebnis eines Forschungsprojektes "WieBauin - Wiederverwendung von Baumaterialien innovativ". Beteiligt waren und sind die TU Darmstadt, die Stadt Darmstadt, der Landkreis Darmstadt-Dieburg sowie die Gemeinden Münster und Otzberg. Hier sind mehr Infos zum Forschnungsprojekt: www.wiebauin.de.

 

Veröffentlicht am Freitag, 3. Dezember 2021

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.