Bürgermeister Wilfried Speckhardt überreicht den Ortsbauplan Meßbach aus dem Jahr 1903

Die Alte Schule zu Meßbach ist 100 Jahre

Am Samstag, den 15. Oktober 2005 hatten die neuen Eigentümer, Frau Britta Clauss und Herr Dietrich Probst die Bevölkerung zu diesem Jubiläum und zur Besichtigung des Hauses eingeladen.

An diesem sonnigen Herbsttag glänzte das „Alte Schulhaus zu Meßbach“ in der Sonne und die liebevoll gestaltete Außenanlage lud zum verweilen ein.
Pünktlich um 11.00 Uhr läuteten die Glocken - wie jeden Tag.
Aber kurz darauf bimmelte es noch einmal?!?
Der Ortsdiener Georg Lortz erschien, um aus der Meßbacher Chronik den Werdegang des Schulhauses vorzutragen. Im Anschluss begrüßte Frau Clauss die Gästeschar und lud zu einer Besichtigung des neu renovierten Schulhauses ein.
Bürgermeister Wilfried Speckhardt überbrachte ein Bild des Ortsbauplans aus dem Jahr 1903 und erläuterte die Beweggründe der Gemeinde, das Schulhaus zu verkaufen. Herr Späthe aus Seeheim-Jugenheim schilderte als ehemaliger Lehrer die Schwierigkeiten und Schönheiten einer einzügigen, jahrgangsübergreifenden Dorfschule im Odenwald.
Im Anschluss konnte man das „Alte Schulhaus zu Meßbach“ besichtigen und erleben. Hier waren zahlreiche liebevoll gestaltete Bereiche zu entdecken und ideenreiche Detaillösungen zu bewundern. Ein Schmuckstück des Hauses bleibt den Meßbacher Bürgern weiterhin erhalten: Der brillant gestaltete ehemalige Schulsaal kann auch weiterhin als gemeindlicher Wahlraum genutzt werden. – Vielen Dank! 
 
Die Glocke, die auch weiterhin die Meßbacher zwei Mal täglich über die aktuelle Zeit informiert, schlug an diesem Samstag letztmals um 21.00 Uhr, um das glanzvolle Fest ausklingen zu lassen. Hierzu war das Schulhaus hell angestrahlt und beleuchtet.

 Hier können Sie mehr zur Geschichte des Schulhauses lesen.

Veröffentlicht am Montag, 17. Oktober 2005

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.