Weiterer Jahresbaum auf der Wiese der Obstsorten des Jahres gepflanzt

Bernd Seipel und Horst Blattgerste (nicht auf dem Bild) haben den Obstbaum des Jahres 2020, die „Mirabelle von Nancy“, zusammen mit einer Infotafel gesetzt. (Foto: Horst Blattgerste)

Streuobstwiese ist direkt am beliebten "Pfad der Vielfalt" gelegen / "Mirabelle von Nancy" ergänzt als Obstsorte des Jahres 2020 die Baumsammlung

Wer in diesen Tagen auf dem beliebten "Pfad der Vielfalt" im Fischbachtal unterwegs ist, kann sich auf der Streuobstwiese über Zuwachs freuen. Auf der Strecke zwischen den Ortsteilen Niedernhausen und Billings hat das Geopark-vor-Ort-Team gemeinsam mit der NABU-Ortsgruppe Fischbachtal bereits vor einigen Jahren mit der Pflanzung der Obstsorten des Jahres begonnen. Nun folgte mit der "Mirabelle von Nancy" als Obstsorte des Jahres 2020 der sechste Jahresbaum auf dieser Fläche.

Auch wenn die Pflanzaktion aufgrund der aktuellen Situation nicht wie in den übrigen Jahren im größeren Kreis durchgeführt werden konnte – sowohl Bäumchen wie auch Infotafel fanden ihren Weg ins Fischbachtal. "Der Außendienst des Geo-Naturparks lieferte erneut kostenfrei den Baum des Jahres, bohrte das Pflanzloch und überließ uns als Zubehör Infotafel, Stützpfahl und Drahtschutz. Ein super Service der Geschäftsstelle des Geo-Naturparks in Lorsch", lobt Host Blattgerste, Geopark-vor-Ort-Begleiter und Mitglied im NABU Fischbachtal, die Zusammenarbeit. Für die Pflanzung des Mirabellenbäumchens krempelten Blattgerste und sein NABU-Kollege Bernd Seipel selbst die Ärmel hoch und brachten den Jungbaum fachgerecht in die Erde.

Bürgermeister Philipp Thoma freut sich über den ehrenamtlichen Einsatz: "Es ist schön zu sehen, wie sich die Obstbaumwiese in jedem Jahr erweitert. Ein herzliches Dankeschön auch an die Helfer, die neben der Pflanzung auch in trockenen Sommern mit Gießaktionen erfolgreich zum Gedeihen der Bäume beitragen!".
Diesem Dank schließt sich Geo-Naturpark-Geschäftsführerin Dr. Jutta Weber an, denn nur mit dem großen Engagement vor Ort sind erst Projekte dieser Art möglich: "Dies ist ein wichtiger Beitrag für die Region, da mit dem Erhalt von heimischen Obstsorten auch die biologische Vielfalt gefördert wird".
Jährlich zeichnet der Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald in Kooperation mit der Initiative "Streuobstwiesenretter" die Obstsorte des Jahres aus. Den über 100 Mitgliedskommunen des Geo-Naturparks wird ein Exemplar von jedem Jahresbaum kostenlos zur Verfügung gestellt.
 

Mehr Informationen

Pfad der Vielfalt

Die kleine Gemeinde Fischbachtal besitzt eine besondere Vielfalt an Lebensräumen und Arten auf kleinstem Raum. Die Hauptgründe hierfür sind ihre geografische Lage und ihre Kulturgeschichte im Grenzbereich zwischen dem Ballungsraum Rhein-Main und dem Erholungsgebiet Vorderer Odenwald.
Der von Fischbachtal kreativ initiierte „Pfad der Vielfalt“ macht verschiedene Lebensräume in ihrer Dynamik und auch ihrer Gefährdung anschaulich begreifbar und lädt Dich dazu ein, die biologische Vielfalt zu erleben und zu ihrem Erhalt beizutragen.
Alle Informationen dazu finden Sie auf der Seite pfad-der-vielfalt.de.
 

Geopark-vor-Ort-Begleiter Fischbachtal

Sie möchten mehr über das Schloss Lich­ten­berg, das Bollwerk, die Heuneburg wissen? Sie haben Fragen zu Geologie, Pflanzen oder Geschichte?
Die Fisch­bach­taler Geopark-vor-Ort-Begleiter bieten kurze Führungen oder lange Exkursionen an – passend zu Ihren Wünschen und für wenig Geld – für Vereine, Schulklassen, Familien oder andere Gruppen.
Alle Informationen dazu finden Sie auf der Seite geopark-fischbachtal.org.
 

NABU Ortsgruppe Fischbachtal

Der NABU setzt sich auf vielfältige Weise für die Natur ein. Zur Arbeit der Ortsgruppe gehören praktische Maßnahmen wie Landschaftspflege genauso dazu wie zu Vorträgen einzuladen oder gemeinsam auf Exkursionen die Natur kennen zu lernen.
Alle Informationen dazu finden Sie auf der Seite www.nabu-fischbachtal.de.
 

Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald

Weitere Informationen rund um den Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald, vielfältiges Infomaterial, Übersicht der Naturpark-Parkplätze, Rad- und Wanderkarten sowie Tipps zu Erkundungstouren auf stillen Pfaden sind unter www.geo-naturpark.de zu finden. Alle Neuigkeiten gibt es auch auf der Facebook-Seite www.facebook.com/geo.naturpark. Wissenswertes rund um die Mountainbike-Trails hält die Internetseite www.mtb-geo-naturpark.de und der Instagram-Kanal "mtb_geo_naturpark" bereit.

 

 

Veröffentlicht am Montag, 11. Januar 2021

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.