Tipps für Ihre Biotonne

Ein paar Tipps zur Handhabung der Biotonne:

  • den Boden mit saugfähigem Material auslegen (z.B. Zeitungspapier)
  • Wickeln Sie Ihre Küchenabfälle in Zeitungspapier ein oder verwenden Sie die bei Ihrer Gemeindeverwaltung erhältlichen Bioabfallbeutel aus Papier. Das verringert die Madenbildung
  • Mülli (kleinen Bioabfalleimer) vor der Befüllung mit Bioabfallbeutel oder Zeitungspapier auslegen
  • bei jedem Abfuhrtermin leeren lassen
  • bei Bedarf mit Wasser ausspülen
  • eventuell die seitlich angebrachten Belüftungslöcher mit Fliegengitternetz überkleben
  • im Sommer: keiner direkten Sonneneinstrahlung aussetzen
  • im Winter: frostfrei aufstellen, damit nichts anfriert und bei der Abfuhr die Tonne leer wird

Das gehört in die Biotonne:

  • Gemüseabfälle, z.B. Zwiebel-, Kartoffelschalen, Salat, Kohl
  • Speisereste, Brotreste, Eierschalen, Lebensmittelreste
  • Kaffeesatz und Filtertüten, Teesatz und Teebeutel
  • Knochen, Fischgräten, Milch- und Mehlprodukte
  •  Blumen (ohne Töpfe), Blumenerde, Grasschnitt, Laub, Reisig,
  • Unkraut, Strauch- und Baumschnitt

Das gehört nicht in die Biotonne:

  • Katzen- und andere Kleintierstreu - gehört in den Restmüll!
  • tote Tiere - gehören in den Restmüll (wird verbrannt)!
  • Folienbeutel, auch die mit dem Aufdruck "kompostierfähig" - gehören in den Gelben Sack!

 

Hier finden Sie die nächsten Abfuhrtermine.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.