Flüssige und feste Medikamente auf keinen Fall über die Toilette oder die Spüle entsorgen.

Wie entsorge ich Arzneimittel richtig?

Nicht mehr benötigte Medikamente gehören nicht in die Toilette oder den Ausguss. Denn so gelangen sie in die Gewässer, Böden und das Grundwasser.

Nicht verbrauchte Medikamente fallen in jedem Haushalt an. Daher ist es für den Schutz von Mensch und Umwelt wichtig, diese richtig zu entsorgen.

Arzneimittelentsorgung über den Restmüll 
Unser Restmüll wird bei sehr hoher Temperatur in zertifizierten Anlagen verbrannt. Durch die Verbrennung werden die biologisch aktiven Bestandteile von Medikamenten (auch flüssigen) zerstört und stellen somit kein Problem mehr für die Umwelt dar.
Unverbrauchte oder abgelaufene Arzneimittel können mit dem Restmüll entsorgt werden. Um Dritte, wie spielende Kinder, nicht zu gefährden, sollten die Medikamente so eingewickelt sein, dass sie nicht sichtbar sind (z. B. in Zeitungspapier).
Auch Reste flüssiger Arzneimittel können vielerorts gut verschlossen in den Restmüll gegeben werden.

Schadstoffmobil, -sammelstelle 
Medikamente können bei vielen Schadstoffmobilen oder Schadstoffsammelstellen zurückgegeben werden. Dies ist vor allem bei größeren Mengen an Arzneimitteln sinnvoll oder für gesundheitsgefährdende Substanzen wie Medikamente zur Krebsbehandlung.

Apotheke 
Einige Apotheken nehmen nicht verbrauchte Medikamente zurück. Fragen Sie in Ihrer Apotheke, ob Sie Ihre Altmedikamente dort zurückgeben können.


(Textquelle: Umweltbundesamt)

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.