Vergleich der Öko-Bilanzen von Frischfaser-Papier und Recycling-Papier

Gemeindeverwaltung benutzt überwiegend Recyclingpapier

Vorsorgender Umweltschutz gehört heute zu den aktuellen Herausforderungen der Gegenwart, seine Verwirklichung ist gesetzlicher Auftrag der Kommunen. Aufgrund unserer Selbstverpflichtung vom 23. September 2003 werden bei der Beschaffung von Papier und anderen Büromaterialien die Gesichtspunkte der Umweltfreundlichkeit grundsätzlich verstärkt berücksichtigt.

Die Umweltprobleme, die durch die Papierherstellung hervorgerufen werden, sind auf unterschiedlichen Ebenen angesiedelt: Holzverbrauch und Naturraumzerstörung, Frischwasserverbrauch, Energieverbrauch, Abwasserbelastungen (siehe rechte Grafik) sowie Entsorgungsprobleme und nicht zuletzt durch den ständig steigenden Papierverbrauch.

Fischbachtal bekennt sich für den gesamten Geschäftsbereich zur Verwendung von Recyclingpapier, das den Kriterien des Umweltzeichens „Blauer Engel“ entspricht“, das offizielle Gütesiegel, das nicht nur die Umweltverträglichkeit des Papiers bestätigt, sondern auch als Qualitätssiegel zu sehen ist. Bürgermeister Vierheller hat diesen politischen Willen mit der internen Beschaffungsvorgabe vom 23.09.03 bekräftigt und geeignete Papiersorten für die unterschiedlichen Verwendungszwecke ausgewählt, als da sind:

  • graphische Papiere; Schreibpapier, Druckpapier,
  • Kopierpapier,Druckpapier für Massendrucksachen und Broschüren
  • Versandmaterialien wie Briefumschläge und Versandtaschen
  • Aktenordner
  • Klopapier, Papierhandtücher.

Ausgenommen sind Papiere für den Bereich Standesamt (Heiratsbuch, Sterbebuch, Geburtsbuch, Familienbuch und Urkunden), für die nach DIN 19307 in Verbindung mit der aktualisierten ISO 9706 unterschiedliche Faserstoffzusammensetzungen vorgeschrieben sind.

Zur Dokumentation des umweltfreundlichen Verhaltens von Fischbachtal werden alle Kopfbogen mit dem Aufdruck „Recycling-Papier aus 100 % Altpapier. Spart Energie und Rohstoffe“ versehen. Zur Reduzierung des Papierverbrauchs sollen Briefe, Kopien und Veröffentlichungen doppelseitig bedruckt werden. Bei Vergabe von Druckaufträgen für Broschüren, Prospekte, Formulare, Vordrucke u.ä. geben die Abteilungen den Druck auf Recycling-Papier vertraglich vor.

So kann die Gemeindeverwaltung Fischbachtal ihrer besonderen Verantwortung und Verpflichtung zum Allgemeinwohl nachkommen und ihre Möglichkeiten zur Minderung der Umweltbelastungen ausschöpfen.

Weitere Informationen zu Recyclingpapier:

Veröffentlicht am Samstag, 24. April 2004

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.