Konstituierende Sitzung der Gemeindevertretung am 19.04.2016

Bericht des Gemeindevorstandes und Niederschrift der Sitzung

Bericht des Gemeindevorstandes

Sehr geehrter Herr Gemeindevertretervorsteher, meine Damen und Herren, zur heutigen Sitzung der Gemeindevertretung möchte ich zum letzten Mal aus der Arbeit des „alten“ Gemeindevorstandes berichten:

Das Revisionsamt des Landkreises Darmstadt-Dieburg hat mit der Technischen Prüfung der Bauvorhaben begonnen. Hierbei geht es um die Einhaltung der VOB und der vergaberechtlichen Vorschriften. Das Revisionsamt beschäftigt sich mit dem Dach der Trauerhalle und der energetischen Sanierung am Bürgerhaus Billings.

Für das Rathaus musste die 14 Jahre alte defekte Frankiermaschine ersetzt werden. Der Gemeindevorstand hat sich für ein Mietmodell der Firma NeoPost entschieden.

Anfang März fanden die Feierlichkeiten zum 25. Jubiläum mit Leutersbach statt. Insgesamt waren 40 Gäste aus Leutersbach gekommen. so dass insgesamt mit 100 Gästen gefeiert werden konnte. Darunter befanden sich auch zahlreiche Vertreter der kommunalen Gremien. Für die ausgezeichnete Organisation des Jubiläumswochenendes danken wir der Freiwilligen Feuerwehr Billings recht herzlich. Der im Haushaltsplan etatiserte Zuschuss wurde nun an die Feuerwehr Billings ausgezahlt.

Das freie Bau-Grundstück in der Schnurrgasse konnte im März von der HLG mit einem Quadratmeterpreis von 155,50 Euro verkauft werden.

Im Baugebiet „Amtsacker“ beabsichtigt ein Interessent, zwei Bau-Grundstücke zu erwerben und eines als Gartengrundstück zu nutzen. Der Gemeindevorstand hat dem zugestimmt, da in diesem Bereich auch die Kanaltrassen der Gemeinde verlaufen.

Im Baugebiet „Kaupel“ wurde eine informelle Bauvoranfrage mit einem Befreiungswunsch hinsichtlich der Geschossflächenzahl und Geschosszahl, nach Ortstermin und Besprechung des Bauvorhabens mit der Nachbarschaft, abschlägig beschieden.

Im Bürgerhaus Niedernhausen ist der Durchschub-Geschirrspüler in der Küche des großen Saals defekt. Die Reparatur wird mit ca. 1.400 Euro beziffert. Ein neues Winterhalter-Gerät kostet ca. 10.000 Euro. Ein Frontlader mit den gleichen Leistungseigenschaften kostet ca. die Hälfte. Gebrauchte Geräte beinhalten die die üblichen Risiken eines Gebrauchtkaufs. Der Gemeindevorstand hat die nutzenden Vereinen befragt und entschieden, ein neues Frontlade-Gerät zu beschaffen.

Ein weiterer Beschaffungsbeschluss betrifft die Bestellung von Heimstationen für die Feuerwehr-Pager zum Digitalfunk. Die Mehrkosten zu den rund 60 Pagern betragen ca. 4.000 Euro.

Der Kreisfeuerwehrverband Darmstadt-Dieburg hat eine Resolution zur Errichtung eines neuen Ausbildungszentrums mit Atemschutzübungsanlage verabschiedet.

Der Abbau der Mitarbeiterzahl im Bauhof und zahlreiche längerfristige Erkrankungen führen zu einem Personalengpass im Bauhof. Für die Unterstützung der Grünpflegearbeiten in den öffentlichen Anlagen soll der ehemalige Mitarbeiter Asadulah Qayumi auf Minijobbasis in der Wachstumsperiode beschäftigt werden.

Der gemeindliche Bauhof wird in den nächsten Wochen zwei Geländer am Bürgerhaus Billings und in der Trauerhalle anbringen.

Eine weitere Sanierungsmaßnahme ist die teilweise Asphaltierung des Grenzweges zwischen Nonrod und Fränkisch-Crumbach. Die Nachbargemeinde hat sich nun bereiterklärt, ein Drittel der Kosten zu übernehmen.

Die Einwohnerstatistik zeigt auf, dass sich der Einwohnerbestand Fischbachtals zum 30.06.2015 um 34 Einwohner erhöht hat. Die Statistik zu den Wanderungsbeziehungen im Landkreis Darmstadt-Dieburg ist eingegangen und liegt im Rathaus zur Einsicht aus.

Am 28. April um 16.00 Uhr findet die Einweihung der neuen, vom VVN gespendeten Spielgeräte in Nonrod statt. Hierzu sind Sie recht herzlich eingeladen.

Der Geo-Naturpark Odenwald wurde zum UNESCO-Geopark ernannt. Die Fischbachtaler Vorort-Begleiter haben den Feierlichkeiten beigewohnt und den Verantwortlichen ein „Lichtenberger“ überreicht. Dies ist eine spezielle, neu entwickelte Brotsorte der Bäckerei Schellhaas.

Zum Schluss darf ich Ihnen noch berichten, dass der Fischbachtaler Historiker und gleichzeitig unser Archiv-Betreuer, Dirk Strohmenger, den Wissenschaftspreis „Hessische Geschichte und Landeskunde“  von Wissenschaftsminister Boris Rhein für die Aufarbeitung des Nationalsozialismus im Odenwald überreicht bekommen hat. Die Gemeinde Fischbachtal hat an dem Festakt teilgenommen und das Engagement von Herrn Strohmenger mit einem kleinen Präsent gewürdigt.

Soweit mein Bericht zur heutigen Sitzung. Für Fragen stehe ich wie immer gerne zur Verfügung.

Speckhardt, Bürgermeister

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.