Sitzung der Gemeindevertretung am 21.05.2019

Bericht des Gemeindevorstandes und Niederschrift der Sitzung

Sehr geehrter Herr Gemeindevertretervorsteher, meine Damen und Herren, zur heutigen Sitzung der Gemeindevertretung möchte ich aus der Arbeit des Gemeindevorstandes folgendes berichten:

In den vergangenen Jahren wurde die Sinkkastenreinigung in der Gesamtgemeinde jeweils für einen Zeitraum von drei Jahren vergeben. Für das Jahr 2019 und folgende muss erneut eine Firma beauftragt werden. Aufgrund der zunehmenden Starkregen in den vergangenen Jahren sollen zwei Leerungen im Spät-Frühling/Sommeranfang und eine 3. Leerung im Spätherbst durchgeführt werden. Der Auftrag für 2019 wurde an das Unternehmen Folz aus Pleitersheim vergeben.

Die Kommunen sind verpflichtet, regelmäßig Elektroprüfungen (DGUV Vorschrift 3, früher BGV A3) in allen Liegenschaften durchzuführen. Es wurden fünf verschiedene Firmen um Abgabe eines Angebotes gebeten. Der Auftrag wurde an die Firma Karl-Heinz-Götz aus Modautal vergeben.

Es lag eine Anfrage vom Kerweverein Steinau zur Anmietung bzw. Kauf des kommunalen Geschirrs (aus dem Bestand des ehemaligen Geschirrmobils) vor. Der GVO hielt an dem Beschluss aus der Sitzung vom 09.07.2018 fest und teilte dem Kerweverein mit, dass das Geschirr auch zukünftig nur für kommunale Veranstaltungen genutzt und im Gemeindeeigentum verbleiben soll.

Die Betriebskostenabrechnung für die KiTa „Wiesenpfadflöhe“ für das Jahr 2018 hat eine Überzahlung von insgesamt 105.769,83 € ergeben. Dieser Betrag wird der Gemeinde Fischbachtal von der Ev. Regionalverwaltung zurück überwiesen. Die Überzahlung resultiert vor allem aus der Tatsache unbesetzter Personalstellen.

Die Wildblumenwiesen der Gemeinde Fischbachtal haben sich dank der guten Arbeit des Bauhofes und der Bewässerung durch die FFW Fischbachtal sehr gut entwickelt.

Ende April haben sich verschiedene Landkreiskommunen über die „intelligenten Heizkörperthermostate“ im Fischbachtaler Rathaus informieret. Die Firma Vilisto und die Entega haben hierzu eingeladen.

Eine Geschwindigkeitsmessung an der Heuneburgschule in der Darmstädter Straße ergab keine Auffälligkeiten. Die Messergebnisse zeigten eine ähnliche Überschreitung und Häufigkeit wie in den Vorjahren.

Die Gemeindevertretung hat den GVO am 09. April beauftragt, einen LKW (Allrad-Dreiseitenkipper) im Rahmen der vorhandenen Haushaltsmittel (85.000 €) zu beschaffen.
Anfang Mai konnte der GVO einen gebrauchten LKW zum Nettopreis von 49.999,99 € erwerben. Es handelt sich um einen Mercedes Benz Atego 1318, Bj. 2015 mit rd. 21.000 Km. Das Fahrzeug passt sehr gut in den kommunalen Fuhrpark und zeichnet sich durch ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis aus.

Der alte VW-MAN LKW (Bj. 1993) wurde zwischenzeitlich zum Preis von 10.500 € veräußert.

Die DADINA wird zukünftig für die Direktanbindung von Niedernhausen nach Darmstadt von normalen-Bussen auf Gelenkbusse umstellen. Diese können am „Freien Platz“ nicht wenden. Um diese Direktanbindung aufrecht zu erhalten, müsste eine Wendemöglichkeit geschaffen werden. Ein möglicher Standort müsste noch gefunden werden. Hierzu soll der „AK Verkehr“ einberufen werden.

 

Soweit mein Bericht zur heutigen Sitzung. Für Fragen stehe ich wie immer gerne zur Verfügung.

Thoma Bürgermeister

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.