Sperrmüll

Sperrmüll lässt sich in zwei Fraktionen unterteilen, in verwertbaren und in nicht verwertbaren Sperrmüll. Zum verwert­baren Sperrmüll gehören alle Gegenstände, deren Wieder­verwendung bzw. Verwertung ökologisch geboten und/oder ökonomisch sinnvoll ist. z.B. Altmetalle, Altholz und Elektroschrott. Zum nicht verwertbaren Sperrmüll zählen alle Gegen­stände, die meist aus mehreren Materialien bestehen, deren Trennung nicht oder nur schwer möglich ist, z.B. Polstermöbel und große Sportgeräte. Diese Abfälle werden nachsortiert und die nicht verwertbaren Bestandteile im Müllheizkraftwerk Darmstadt verbrannt.

Das gehört zum Sperrmüll

Alle Einrichtungs- und Gebrauchsgegenstände aus Haushalten, die aufgrund ihres Volumens nicht in die Restmülltonne passen oder deren Leerung erschweren.

  • Polster- und Kunststoffmöbel
  • Matratzen. Stühle. Teppiche
  • Gartengeräte, Sport- und Spielgeräte. Bettgestelle
  • Fahrräder und Fahrradteile

Nicht zum Sperrmüll gehören Abfälle die über die Restmülltonne entsorgt werden können, sowie Baustellenabfälle, Fenster, Türen. Waschbecken und Toiletten.

Auch Elektroschrott ist getrennt zu entsorgen. Hier finden Sie mehr Infos zu Elektroschrott.

So wird Sperrmüll angemeldet:

Die Abholung von Sperrmüll muss angemeldet werden beim ZAW:

gebührenfreies Telefon: 
0800 91 60 600   Mo. - Do.: 08-16 Uhr und Fr. 08-13 Uhr
 

Internet: www.zaw-online.de

Gebühren:
Für die ersten zwei Abholungen bis jeweils 4 m³ werden keine Gebüren erhoben.

Weitere Informationen
Auf der Internetseite des Zweckverbandes Abfallwirtschaft: www.zaw-online.de


Ansprechpartner

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.